1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Landespräventionsrat Sachsen (LPR SN)

23. Deutscher Präventionstag veröffentlicht aktuelles Gutachten zu extremistischen Tendenzen

Prof. Dr. Dirk Baier erstellte das Gutachten zum DPT23

Prof. Dr. Dirk Baier erstellte das Gutachten zum DPT23
(© DPT)

Der DPT hat sein Gutachten für den 23. Deutschen Präventionstag von Professor Dr. Dirk Baier vorgestellt. Das Gutachten zeigt den aktuellen Forschungsstand und die resultierenden Präventionsperspektiven in Hinblick auf extremistische Gewalt und Radikalität auf. Die Publikation ist in Abstimmung mit einem Expertenkolloquium beim ersten Heiligenberger Gespräch am Bodensee am 23. Februar 2018 entstanden. „Gewalt und Radikalität sind Themen mit hoher Aktualität und zugleich Themen, die die Bevölkerung verunsichern. Dabei kann von einem starken Anstieg dieser Phänomene derzeit nicht gesprochen werden, auch wenn einige dramatische Ereignisse ein anderes Bild erwecken“, sagt Gutachter Prof. Dr. Dirk Baier, Leiter des Instituts Delinquenz und Kriminalprävention an der ZAHW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften. „Die Prävention von Gewalt und Radikalität ist in Deutschland bereits gut entwickelt. Zugleich bedarf es zukünftig weiterer Anstrengungen zu neuen Extremismusformen und den politischen Willen, Prävention breit zu unterstützen. Wünschenswert ist zudem, dass die politischen und gesellschaftlichen Diskurse zum Extremismus sensibel geführt werden, um Stigmatisierung und Ausschluss ganzer Bevölkerungsgruppen nicht zu befördern." [mehr] 

Hier finden Sie das Gutachten als PDF.

Kinder-UNI Zusatzvorlesung am Mo., 11. Juni um 17 Uhr beim DPT23 – EINTRITT FREI –

Anzeige Kinder-Uni

(© LPR)

Anmeldung hier: DPT23-Seite

DDPT23 in Dresden

(© DPT)

anmelden und beim größten europäischen Präventionskongress DPT23 in Dresden dabei sein: www.praeventionstag.de 

Fachkraft für Kriminalprävention (Beccaria) – 6. Durchgang startet im August 2018 – JETZT ANMELDEN

Beccaria 2018 Flyer

(© LPR)

Zum mittlerweile sechsten Mal wird das Beccaria-Qualifizierungs-Programm „Fachkraft für Kriminalprävention“ angeboten: Ziel der Weiterbildung ist es, Akteure aus dem kommunalen, schulischen, polizeilichen und sozialen Bereich in ihrer Präventionsarbeit zu stärken und zu qualifizieren: Wie funktioniert (Kriminal-)Prävention? Wie plane ich wirksame Projekte, wie führe ich diese durch und überprüfe sie? Dazu werden die Teilnehmenden in vier Modulen dahingehend fortgebildet, kriminologische Theorien und empirische Untersuchungen kritisch zu bewerten, Präventionsprojekte zu entwickeln und Methoden des Projektmanagements entsprechend anzuwenden sowie das gewonnene Wissen praktisch einzusetzen. Mehrwert ist dabei auch die Zusammenarbeit und Vernetzung der verschiedenen Präventionsbereiche und -akteure; HIER ANMELDEN.

Großer Publikumstag zum Dt. Präventionstag - EINTRITT FREI

DPT-Messebereich

Interessante Angebote im großen DPT-Messeareal
(© DPT)

Der 23. Deutsche Präventionstag (DPT23) in Dresden informiert Bürgerinnen und Bürger am 12. Juni 2018 kostenlos über Angebote zur Kriminalprävention, zum Opferschutz und zur Suchtprävention. Rund 150 Infostände von nationalen und internationalen Praktikern aus der Präventionsarbeit präsentieren sich und aktuelle Projekte vor Ort. Kommen Sie gerne vorbei! Weitere Informationen unter www.praeventionstag.de/go/ausstellung

Marginalspalte


Logo Landespräventionsrat

Logo Männerberatungsnetzwerk

    Datenbank empfohlener Präventionsprogramme

    Illustration zu "Grüne Liste Prävention"

      Kontakt:

      DPT23-Banner_quadrat

      Elke Medina

      • SymbolBesucheradresse:
        Wilhelm-Buck-Straße 4
        01097 Dresden
      • SymbolTelefon:
        (+49) (0)351-5 64 30 94
      • SymbolTelefax:
        (+49) (0)351-5 64 30 99
      • Symbolelke.medina@smi.sachsen.de

      Geschäftsstelle des LPR

      • SymbolBesucheradresse:
        Wilhelm-Buck-Straße 4
        01097 Dresden
      • SymbolPostanschrift:
        Sächsisches Staatsministerium des Innern
        Landespräventionsrat
        01095 Dresden
      • SymbolTelefon:
        (+49) (0)351-5 64 30 90
      • SymbolTelefax:
        (+49) (0)351-5 64 30 99
      • SymbolE-Mail
      © Sächsisches Staatsministerium des Innern