1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Landespräventionsrat Sachsen (LPR SN)

23. Deutscher Präventionstag (DPT23) – Impressionen

Ministerpräsident Kretschmer am LPR-Stand im Gespräch Icon vorheriges Bild Icon nächstes Bild Icon Bild vergrößern

Ministerpräsident Kretschmer am LPR-Stand im Gespräch
(© LPR)

Ministerpräsident Kretschmer am LPR-Stand im Gespräch der DPT23 – Gewalt & Radikalität als Herausforderungen für die Prävention der LPR-Vorsitzende Staatsminister Prof. Dr. Wöller beim DPT23 der LPR-Stand wurde gut besucht Vortrag Studiengang Präventionsmanagement mit Prof. Dr. Udo Rudolph Eröffnung sowie Gratualtion zu 10 Jahren LPR durch Staatsministerin und LPR-Vorstand Barbara Klepsch großer DPT23-Abendempfang im DDV-Stadion Yellow Umbrella live

Wir sagen DANKE: über 3.000 Gäste und über 350 Programmelemente beim DPT23 in Dresden – die Details [HIER]

Ein Film des SMI zur DPT23-Eröffnung auf youtube: [hier]

Fachkraft für Kriminalprävention (Beccaria) – 6. Durchgang startet im August 2018 – JETZT ANMELDEN

Beccaria 2018 Flyer

(© LPR)

Zum mittlerweile sechsten Mal wird das Beccaria-Qualifizierungs-Programm „Fachkraft für Kriminalprävention“ angeboten: Ziel der Weiterbildung ist es, Akteure aus dem kommunalen, schulischen, polizeilichen und sozialen Bereich in ihrer Präventionsarbeit zu stärken und zu qualifizieren: Wie funktioniert (Kriminal-)Prävention? Wie plane ich wirksame Projekte, wie führe ich diese durch und überprüfe sie? Dazu werden die Teilnehmenden in vier Modulen dahingehend fortgebildet, kriminologische Theorien und empirische Untersuchungen kritisch zu bewerten, Präventionsprojekte zu entwickeln und Methoden des Projektmanagements entsprechend anzuwenden sowie das gewonnene Wissen praktisch einzusetzen. Mehrwert ist dabei auch die Zusammenarbeit und Vernetzung der verschiedenen Präventionsbereiche und -akteure; HIER ANMELDEN.

Weltweit größter Jahreskongress für Kriminalprävention setzt wichtige Impulse für sächsische Präventionsarbeit

Pressekonferenz zum DPT23 mit Innenminister Prof. Dr. Wöller, OB Hilbert und DPT-Geschäftsführer Erich Marks

Pressekonferenz zum DPT23 mit Innenminister Prof. Dr. Wöller, OB Hilbert und DPT-Geschäftsführer Erich Marks
(© SMI)

Der 23. Deutsche Präventionstag (DPT23) mit dem Themenschwerpunkt „Gewalt und Radikalität – Aktuelle Herausforderungen für die Prävention“ ist der weltweit größte Jahreskongress speziell für das Arbeitsgebiet der Kriminalprävention sowie angrenzender Präventionsbereiche. Er findet am 11. und 12. Juni 2018 in Dresden statt und wird mit seinen 154 Vorträgen und rund 150 Infoständen zahlreiche Teilnehmer aus den Bereichen Präventionspraxis, Politik und Wissenschaft ins Internationale Congress Center (ICD) locken.

„Das große Interesse am Deutschen Präventionstag zeigt, wie wichtig den Teilnehmenden ein interdisziplinärer Erfahrungsaustausch, der Blick über den eigenen Tellerrand sowie die Vernetzung mit anderen internationalen staatlichen wie nicht-staatlichen Akteuren aus den Bereichen Kriminal-, Gewalt- und Extremismusprävention ist“, sagte Innenminister Prof. Dr. Roland Wöller auch in seiner Funktion als Vorsitzender des [MEHR]

Kinder-UNI Zusatzvorlesung am Mo., 11. Juni um 17 Uhr beim DPT23 – EINTRITT FREI –

Anzeige Kinder-Uni

(© LPR)

Anmeldung hier: DPT23-Seite

Staatsregierung stärkt kommunale Präventionsarbeit

Flyer-Titel Beccaria

neben der Förderung werden die Kommunen auch durch die Beccaria-Fortbildung unterstützt
(© LPR)

Innenstaatssekretär Prof. Dr. Günther Schneider: „Bedarfsorientierte Prävention vor Ort und das Sicherheitsgefühl unserer Bürger stärken“

Das Kabinett hat in seiner heutigen Sitzung [29. Mai 2018] die Richtlinie Kommunale Prävention des Staatsministeriums des Innern beschlossen. Damit schafft die Staatsregierung die förderrechtliche Grundlage, um Kommunen bei der Initiierung und Etablierung von Präventionsgremien und bei der Unterstützung konkreter Projekte zur Kriminalitätsvorbeugung sowie zur Erhöhung des Sicherheitsgefühls der Bürger finanziell unter die Arme zu greifen und Anreize zu eigener Initiative zu schaffen. Im Doppelhaushalt 2019/20 sollen hierfür insgesamt 140.000 Euro bereitstehen. „Unsere Kommunen bekommen damit die Möglichkeit, wirkungsvolle und für ihre Bedarfe maßgeschneiderte Präventionskonzepte zu entwickeln und umzusetzen, um negativen Entwicklungen effektiv entgegen zu wirken und ein lebenswertes Gemeinweisen zu etablieren“, sagte Innenstaatssekretär Prof. Dr. Günther Schneider heute in Dresden. „Diese Richtlinie soll die Initialzündung für eigene weitere Aktivitäten der kommunalen Ebene sowie für ihre Vernetzung mit Akteuren und Sicherheitsbehörden vor Ort sein“, sagte Schneider. Förderfähig sind beispielsweise [mehr]

Marginalspalte


Logo Landespräventionsrat

Logo Männerberatungsnetzwerk

    Datenbank empfohlener Präventionsprogramme

    Illustration zu "Grüne Liste Prävention"

      Kontakt:

      DPT23-Banner_quadrat

      Elke Medina

      • SymbolBesucheradresse:
        Wilhelm-Buck-Straße 4
        01097 Dresden
      • SymbolTelefon:
        (+49) (0)351-5 64 30 94
      • SymbolTelefax:
        (+49) (0)351-5 64 30 99
      • Symbolelke.medina@smi.sachsen.de

      Geschäftsstelle des LPR

      • SymbolBesucheradresse:
        Wilhelm-Buck-Straße 4
        01097 Dresden
      • SymbolPostanschrift:
        Sächsisches Staatsministerium des Innern
        Landespräventionsrat
        01095 Dresden
      • SymbolTelefon:
        (+49) (0)351-5 64 30 90
      • SymbolTelefax:
        (+49) (0)351-5 64 30 99
      • SymbolE-Mail
      © Sächsisches Staatsministerium des Innern