1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

UAG Unfallkommissionen

Von 1991 bis 2010 ging die Zahl der Verkehrstoten in Sachsen zurück. Im Jahr 2011 sind erstmals wieder mehr Menschen auf den sächsischen Straßen tödlich verunglückt als im Vorjahr. Die Entwicklung im Freistaat folgt damit auch dem bundesweiten Trend.

Jährlich verunglücken im Freistaat ca. 200 Verkehrsteilnehmer tödlich (194 Personen im Jahr 2011). Es ist daher erforderlich, nach neuen Techniken im Bereich der Unfallanalyse zu suchen, um die Notwendigkeit der Maßnahmenergreifung frühzeitig erkennen zu können. Die örtliche Unfalluntersuchung ist dabei ein wesentlicher Bestandteil der Gesamtkonzeption zur Verbesserung der Verkehrssicherheit. Ihr kommt angesichts des mit den Verkehrsunfällen verbundenen menschlichen Leids und der jährlichen volkswirtschaftlichen Verluste von über 30,5 Mrd. Euro (Deutschland 2009) eine bedeutende Aufgabe zu.

Nach der Verwaltungsvorschrift zu § 44 der Straßenverkehrsordnung sind Verkehrsunfallkommissionen (VUK) zu bilden. Diese gibt es in Sachsen in den Landkreisen, den Kreisfreien Städten, den Großen Kreisstädten sowie für die Autobahnen im Landesamt für Straßenbau und Verkehr.

Die VUK hat die Aufgabe, im Zuständigkeitsbereich Unfallhäufungen zu erfassen, das Umfeld und die verkehrlichen Besonderheiten zu analysieren und Unfallursachen zu identifizieren. Die Vorarbeit hierfür fällt in Sachsen in das Aufgabengebiet der Polizei, welche die Verkehrsunfälle auswertet und in einer elektronischen Unfalltypenkarte übersichtlich darstellt. Die VUK hat für Unfallhäufungen mögliche Abhilfevorschläge zu finden und Maßnahmen zu deren Umsetzung – gegebenenfalls auch Zwischenlösungen – zu beschließen sowie die Wirksamkeit der getroffenen Maßnahmen zu überprüfen.

Neben der Aus- und Fortbildung (Seminar »Qualifizierung für die Tätigkeit in der Unfallkommission«) bildet die Unterstützung der örtlichen VUK durch Konsultationen der  LISt GmbH einen Schwerpunkt der aktuellen Tätigkeit.

Mitglieder

In der AG »Verkehrsunfallkommission« sind Vertreter aus den folgenden Institutionen und Bereichen tätig:

Marginalspalte


Logo_UAG_Unfallkommissionen

Ansprechpartnerin:

Christina Kynast

Kontakt:

Geschäftsstelle des LPR

  • SymbolBesucheradresse:
    Wilhelm-Buck-Straße 4
    01097 Dresden
  • SymbolPostanschrift:
    Sächsisches Staatsministerium des Innern
    Landespräventionsrat
    01095 Dresden
  • SymbolTelefon:
    (+49) (0)351-5 64 30 90
  • SymbolTelefax:
    (+49) (0)351-5 64 30 99
  • SymbolE-Mail
© Sächsisches Staatsministerium des Innern